Um mit der Handyortung zu beginnen, müssen Sie folgende Schritte befolgen:
  1. 1. Account auf HandyOrten.de anlegen.
  2. 2. Im Ortungsportal Gerät anlegen, Ortungsmethode (GSM oder GPS) wählen.
  3. 3. Einzelne Ortung durhführen oder Langzeit-Beobachtung aktivieren.
Jetzt mit Schritt 1 beginnen »
STOP! Einen Augenblick!
Die Wahrscheinlichkeit ist 99,72% hoch, dass auch Ihr Handy unerlaubt geortet werden kann!


Wir schicken Ihnen KOSTENLOS unser E-Book "Anti-Handyspionage Checkliste". Erfahren Sie darin, wie Sie sich schützen können.

Wir halten uns an den Datenschutz und versenden keinen Spam!

Der Trend zum GPS Handy

Ein GPS Handy hat gleich mehrere integrierte Funktionen. Natürlich ist es nicht einfach nur zum Telefonieren gedacht, sondern es zeigt auf einem relativ großen Display auf Wunsch auch den richtigen Weg an. Navigationssystem für das Auto sind inzwischen zum Teil so klein geworden, das eigentlich nur noch das Display über die Größe entscheidet. Und genau aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Verbraucher für ein kombiniertes Gerät. Das hat natürlich für den Verbraucher den Vorteil, dass er nicht immer mehrere Geräte haben muss, die alle Strom brauchen und bei längeren Fahrten auch einmal an den Zigarettenanzünder wollen. Allerdings sollte man aber auch daran denken, dass ein echtes Navigationssystem bedeutend mehr Funktionen hat als ein GPS Handy. So ist zum Beispiel die Berechnung der Geschwindigkeit bedeutend genauer auf dem Navi. Das liegt einfach daran, dass beim Navi mehr GPS Satelliten zur Berechnung heran gezogen werden als bei einem GPS Handy. Allerdings ist die Berechnung auf dem GPS Handy vollkommen ausreichend. In der Regel werden die GPS Handys ja auch nicht von professionellen Berufsfahrern genutzt, sondern im privaten Bereich. Für alle, die nur gelegentlich mal eine Route berechnen wollen, ist das GPS Handy eine ausgezeichnete Wahl. Der Reiz dieser Handys, die ja eigentlich auch als Navigationsgerät bezeichnet werden könnten, liegt an der Flexibilität. Interessant sind GPS Handys auch wenn man sich in einer fremden Stadt bewegt. Sie geben ganz sicher gezieltere und genauere Angaben zum Weg als es die Einheimischen in den meisten Fällen könnten. Das GPS gibt es in zwei Grundversionen. Unterschieden wird dabei in erster Linie zwischen einem onboard und einem offboard GPS Handy. Die erste Variante hat sämtliches Kartenmaterial bereits integriert und kann sofort zur Ortung verwendet werden. Ein GPS Handy, bei dem die Software erst bei Bedarf gespeichert wird nennt man offboard. Fast alle Hersteller haben inzwischen wenigstens ein GPS Handy in ihrem Sortiment.

Keine Kommentare

    Dein Kommentar